Götterbann »Flüsternde Dunkelheit« von Astrid Freese

Lass dich von Astrid Freese in eine magische Welt entführen. Der Auftakt ihrer Fantasy-Dilogie enthält eine komplexe und tiefgründige Geschichte mit vielen tollen Elementen.

Götterbann_Flüsternde Dunkelheit_Cover

Klappentext:

Das Schicksalsorakel weissagt Arun, Sohn des sumerischen Sonnengottes, dass seine zukünftige Gefährtin seherische Fähigkeiten haben wird. Weibliche Fesseln angelegt zu bekommen, behagt Arun überhaupt nicht. Doch als er in eine Falle gerät, aus der ihn nur die Seherin Diana befreien kann, muss er seine Abneigung ihr gegenüber beiseiteschieben. Denn die Erde schwebt in Gefahr und um sie zu retten, muss er mit Diana zusammenarbeiten. Eine Entscheidung, die von Arun mehr abverlangen wird, als er ahnt. Lass dich von Astrid Freese in eine magische Welt entführen und von den lebendigen Charakteren begeistern. Dies ist der erste Teil ihrer romantischen Fantasy-Dilogie

444 Seiten voll mit Fantasy und einem Schuss Erotik. In allen Online-Shops sowohl als eBook als auch als Printausgabe erhältlich. Der zweite Teil der Dilogie folgt im Oktober 2016.

Haarscharf mit Außenwelle von Valeska Réon

Das Thema »Haare« ist so zeitlos wie die Geschichte von uns Menschen. Wer kennt nicht morgens den prüfenden Blick bei der morgendlichen Begrüßung des Spiegels? Sitzt alles? Glänzt das Haar, bekommt man eine gute Frisur zustande? Valeska Réon hat einen ultimativen Ratgeber für die Haargesundheit entwickelt. Für fast alle Problemlagen hält sie sinnvolle Tipps und Ratschläge bereit.

Haarscharf_mit_Außenwelle_eBook_300dpi

Klappentext:

Haarpflege von innen und außen. Wäre Rapunzel eine Prinzessin der Neuzeit – heutzutage auch It-Girl oder Stilikone genannt -, so hätte sie sicherlich ihre liebe Not damit, ihre Haarpracht voll und glänzend zu erhalten. Seinerzeit stand der Turm, auf den der Prinz an ihrem meterlangen Zopf emporkletterte, inmitten eines sattgrünen Waldes mit sauberer Luft. Fernab dieses Märchens schlagen wir uns heutzutage mit Umweltverschmutzung, Stress und Vitaminmangel herum, die an der Schönheit unserer Haare zehren. Hier kommt nun der erste Ratgeber seiner Art, der Haarprobleme sowohl innerlich als auch äußerlich angeht. Die Therapie, die Haarscharf mit Außenwelle vorschlägt, ist einfach, aber effektiv. Im ersten Teil wird das Haar von innen aufgebaut und gestärkt, im zweiten Teil wird dann die ganze Bandbreite ausgekostet, die uns die moderne Haarkosmetikindustrie anbietet. Und was dabei heutzutage alles möglich ist, wird mit größtem Amüsement und Lust auf Verwandlung vorgeführt, angereichert mit »haarigen« Geschichten aus dem Leben der Autorin. Ob Schnitt, Farbe oder die neuesten Stylingtechniken, hier kommt alles auf die Tagesordnung, was das aus uns macht, von dem wir alle träumen: die beste Version von uns selbst!


Etliche Tipps für ein gesundes und gepflegtes Haupt. Der Ratgeber eignet sich sowohl für Frauen als auch für Männer. Eine tolle Geschenkidee. Im Waldhardt-Verlag ist er als eBook und als Printausgabe erschienen. 276 umfassende Seiten mit tollen Illustrationen von Oujo Qorin.

Das Turnier – Entartete Spiele

Sean Beckz war der erste Autor in meinem Verlag. Wir kannten uns bereits, bevor ich einen Verlag hatte. Ich kannte also seinen Schreibstil schon recht gut, da er bereits einiges auf dem Markt hatte. Umso mehr habe ich mich gefreut, als er mir den Titel »Das Turnier – Entartete Spiele« anbot.

Wie schon zuvor ist ihm ein packender Pageturner gelungen, der die Abgründe der menschlichen Seele treffend beschreibt.

Das Turnier_Entartete Spiele Cover

Klappentext:

5 Paten, 10 Kandidaten, 100 Spieler, Gewinn: 50 Millionen $
Gespielt wird bis zum Tod! Zehn Menschen, deren Antrieb die pure Verzweiflung ist, riskieren freiwillig ihr Leben in einem perfiden Turnier an Bord des umgebauten Super-Tankers Colosseum. Juri Lukachev, einer von fünf schwerreichen Paten, organisiert die sadistischen Spiele nach seinen Vorstellungen. Spiele, in denen Gnade ein Fremdwort ist. Jede Runde, Ausgeburt von Gier, Verrohung und Geltungssucht, entscheidet über Leben oder Tod. Am Ende kann nur einer gewinnen auf der Colosseum, deren Ziel in unbekannter Ferne liegt. Doch wie hoch ist der Preis, den der Sieger zahlt? Erbarmungslose, heimtückische Action, überraschende Wendungen, Konflikte und eine Person, die alles ins Wanken bringt.

Der Titel verfügt bereits über mehr als 10 Rezensionen und hält sich im eBook Bereich seit Wochen auf einem guten Rang.

368 Seiten die einen nicht mehr loslassen. Erhältlich in allen bekannten Online-Shops. Als eBook und Print.

Ich wünsche Sean noch ganz viele Leser für diesen spannenden Titel.

Back to the Roots

Das neue Jahr hat uns wieder. Neben Neuerscheinungen die ich im 2. Quartal ankündige, konzentriert sich mein Fokus auf die Titel, welche schon bei uns im Verlag erschienen sind.

Es war ein sehr arbeitsreiches Jahr 2015 und genauso geht es bei uns auch weiter. Mein Ziel ist es, das Verlagsbaby in den nächsten Jahren weiter zu etablieren und stetig besser zu werden, sowohl in den Produktionsabläufen als auch in der Synchronität der Neuerscheinungen.

In den nächsten Wochen erwartet euch ein Gewinnspiel, um weitere neue Leser für unser Programm zu begeistern. Außerdem lasse ich es mir nicht nehmen unsere Publikationen noch einmal intensiv vorzustellen.

Der Waldhardt Verlag wünscht allen Leserinnen und Lesern einen fulminanten und gesunden Start ins Jahr 2016.

Gruß

Melanie

Einen guten Rutsch ins Jahr 2016

2016 steht schon vor der Tür. Der Waldhardt Verlag wünscht allen Leserinnen und Lesern einen tollen Start ins Jahr 2016.

2016 / 2015 Jahreswechsel /

Wir starten am 11.01.2016 direkt mit einer großen Verlosung all unserer Titel. Hier auf dem Weblog sowie bei Facebook.

Wir haben in diesem Jahr eine erste breite Auswahl produziert, es ist für fast jeden Geschmack etwas dabei. Jedes Werk verdient es gelesen zu werden.

Ich wünsche mir für unsere Autoren ganz viele Leser im Jahr 2016. Es bleibt spannend.

Für euch ganz viel Gesundheit, Glück und Erfolg.

Gruß

Melanie

Alle Bücher des Waldhardt-Verlag ab sofort im Handel

Magic book with magic lights

Wir haben es geschafft. Die Publikationen sind heute alle wie angekündigt erschienen. Nun heißt es Daumendrücken und positive Energie mit an den Start geben. Wir haben uns untereinander gestern noch ausgetauscht. Das war fast schon ein magischer Moment.

Ein Verlag kann nicht nur Bücher produzieren, er muss sie auch verkaufen, sonst geht es nicht weiter, schon gar nicht in diesem Tempo. Deshalb haben wir unseren Babys besonders positive Wünsche mit an den Start gegeben.

Wir freuen uns nun über viele Leserinnen und Leser, positive als auch negative Meinungen. Friedvolle Gedanken und auch Erfolg, damit sich unser Einsatz bestätigt.

Die Bücher bekommt ihr bei allen bekannten Online-Händlern sowie über den Buchhandel. Auf den Produktseiten: https://waldhardt.com/produkte/ seht ihr eine kleine Übersicht der Bezugsquellen und natürlich die ISBN zu den Titeln.

Wir bedanken uns für die bisherige Unterstützung und die breite Resonanz.

Herzliche Grüße von

Heike Winter
Valeska Réon
Susanne H. Ollmert
Oujo Qorin
Astrid Freese
Ginger McMillan
Juliane Schneeweiss
Kitten McIntyre
Sean Beckz
Jörg Rönnau
Jörg Olbrich

Turbulente Monate, Schweißausbrüche und Nervenweh

Die letzten Wochen hießen nun Endspurt für die Autoren und mich. Würde ich es schaffen alle Werke rechtzeitig produzieren zu können oder würden wir zur Buchmesse mit leeren Händen vor versammelter Mannschaft stehen?

Es ist alles glatt gegangen. Die Titel sind größtenteils vorbestellbar. Bis zum Ende der Woche wird das bei allen Werken so sein. Insgesamt gehen wir mit 10 gedruckten Büchern an den Start. Die wundersame Spirale des Glücks wird es auch als Hardcover geben, weil wir hier auf Wunsch der Autorin kein eBook produziert haben.

Alle anderen Titel erscheinen zum 01.10.2015 als Softcover und als eBook. Zum 01.12.2015 folgt dann noch eine Auswahl als einiger Titel als Hardcover.

CoverHomerOlbrichFrontTitel_Glueck_HW_PaperBackCover Alden Chronik 1_Die silberne FederHaarscharf_mit_Außenwelle_eBook_300dpiISBN13[_cover, u1, U1] (3)GötterbannKillerfroschDie Bevölkerung_CoverAbstinencia CoverDraug Cover

Dieses Jahr hat mich unendlich viele Nerven gekostet. Eine Verlagsgründung ist noch viel schwieriger als ich es mir vorgestellt habe. Letztendlich geht die Anspannung jetzt aber zurück. Auf der Buchmesse wird sie dann noch mal einen kleinen oder auch großen Höhepunkt erreichen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich mich Jungverlegerin nennen darf. 🙂

Wenn man sich seinen Lebenstraum verwirklicht, dann ist das etwas ganz besonders. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben. Wildfremde Menschen sind inzwischen zu Bekannten oder auch Freunden geworden. Ohne die tatkräftige Hilfe der Dienstleiser wäre das nicht möglich gewesen. Meinen herzlichen Dank an dieser Stelle.

Die Lektorate haben die Autoren gut verarbeiten können. Es waren nervenaufreibende Monate. Ich hätte es mir leichter vorgestellt. Aber es kommt ja immer anders, als man denkt.

Aktuell kümmere ich mich noch um verschiedene Werbeartikel für die Buchmesse. Wir alle können ein paar Tage durchatmen. Dann geht es in noch schnellerem Tempo weiter. Aber wir sind gut vorbereitet und halten zusammen.

Einige haben mir das gar nicht zugetraut, und bis zuletzt kritisiert, warum die Titel noch nicht im VLB hinterlegt sind. Ich wollte hier bis zum Ende warten, hab mir erst mal Probedrucke machen lassen, um zu prüfen, dass alles stimmig ist. Polarisierend wird es wohl immer bleiben, wenn man einen Verlag gründet, egal wie authentisch man ist. Das habe ich inzwischen gelernt, deshalb rechtfertige ich mich auch nicht mehr, sondern ziehe einfach mein Ding durch.

Allen, die uns in dieser Zeit so tatkräftig geholfen haben, möchte ich von ganzem Herzen danken. Ihr habt dazu beigetragen, dass man unsere Autoren nun lesen kann. Das sich kleine und große Träume erfüllen dürfen. Das ist für mich etwas besonderes. Darüber freue ich mich sehr.

Herzliche Grüße

Melanie

Der Waldhardt Verlag im Gespräch mit Astrid Freese zu Götterbann – Flüsternde Dunkelheit

Umschlaggestaltung © Juliane Schneeweiss (www.juliane-schneeweiss.de) Bildmaterial © depositphotos.com

Umschlaggestaltung © Juliane Schneeweiss (www.juliane-schneeweiss.de)
Bildmaterial © depositphotos.com

Produktseite: Götterbann – Flüsternde Dunkelheit

Klappentext:

Das Schicksalsorakel weissagt Arun, Sohn des sumerischen Sonnengottes, dass seine zukünftige Gefährtin seherische Fähigkeiten haben wird. Weibliche Fesseln angelegt zu bekommen, behagt Arun überhaupt nicht. Doch als er in eine Falle gerät, aus der ihn nur die Seherin Diana befreien kann, muss er seine Abneigung ihr gegenüber beiseiteschieben. Denn die Erde schwebt in Gefahr und um sie zu retten, muss er mit Diana zusammenarbeiten. Eine Entscheidung, die von Arun mehr abverlangen wird, als er ahnt.

Lass dich von Astrid Freese in eine magische Welt entführen und von den lebendigen Charakteren begeistern. Dies ist der erste Teil ihrer romantischen Fantasy-Dilogie.

Interview:

1. In wenigen Monaten wird der erste Teil deiner Dilogie erhältlich sein. Wie bist du auf die Idee zur Geschichte gekommen?

Als ich vor zwei Jahren das Pergamonmuseum in Berlin besucht habe, war ich total von der sumerischen und babylonischen Ausstellung begeistert. Deshalb habe ich danach viel über die sumerische und babylonische Kultur und Religion gelesen und dabei formte sich dann die Geschichte von Arun und Diana in meinem Kopf.

2. Worum geht es bei »Götterbann – Flüsternde Dunkelheit hauptsächlich?

Um den Kampf zwischen Gut und Böse und eine beinah unmögliche Liebesgeschichte.

3. Welcher Charakter ist dir besonders ans Herz gewachsen?

Das kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, denn mir sind alle Figuren ans Herz gewachsen. Jeder Einzelne hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Probleme und liebenswerten Charaktereigenschaften.

4. Warum sollte man deinen Roman lesen? An welche Zielgruppe richtet er sich?

Er richtet sich vor allem an weibliche Leserinnen, die sich gern von charismatischen Helden in fantastische Welten entführen lassen. Die Story ist eine Mischung aus Moderne und Antike, verbunden mit einem traumhaften Setting und einer Liebe, die eigentlich keine Chance hat …

 

Der Waldhardt Verlag im Gespräch mit Jörg Rönnau zum Killerfrosch – Hetzjagd über die Ostsee

© Wiki Commons ©Fotolia © Pixabay Gestaltung:  © Christian Schmidt

© Wiki Commons
©Fotolia
© Pixabay
Gestaltung:
© Christian Schmidt

Produktseite: Killerfrosch – Hetzjagd über die Ostsee

Klappentext

Ein Tödliches Katz- und Mausspiel

Warum wird ein Professor für Linguistik aus München umgebracht? Ermordet mit einem modifizierten Gift des südamerikanischen Pfeilgiftfrosches. Das Unglaubliche daran ist, dass die Tat während eines Gottesdienstes geschieht. Schauplatz ist ein evangelisches Gemeindehaus in Preetz, einer Kleinstadt vor den Toren Kiels. Niemand kennt den Toten, der sich anscheinend seit Wochen auf der Flucht befand.

Ein tödliches Katz- und Mausspiel, das Lorenzo Bartonelli bis in die norwegische Hauptstadt Oslo führt.

Interview

1. Im Oktober wird dein aktuelles Buch erhältlich sein. Wie bist du auf die Idee zur Geschichte gekommen?

Das war völlig verrückt. Ich spielte schon lange mit dem Gedanken, einen Regionalkrimi zu schreiben. Auf einer Radtour kam mir plötzlich eine originelle Idee und manifestierte sich immer mehr. Mit jedem zurückgelegten Kilometer weitete sich die Geschichte, und somit auch die Biografie des Hauptkommissars Lorenzo Bartonelli, weiter aus. Zu Hause angekommen, schrieb ich stundenlang alle Ideen auf. Fast der gesamte Plot, mit all seinen Protagonisten und Handlungen, entstand innerhalb von ein paar Stunden. Die Notizen dazu, füllten einen kompletten College-Block. Den „Killerfrosch“ zu schreiben, hat allerdings sehr viel länger gedauert.

2. Worum geht es beim Killerfrosch hauptsächlich?

Wieder einmal das alte Spiel: Gut gegen Böse. Oder vielleicht auch nicht? Kann es sein, dass der Killer gar nicht soooooo böse ist? Gibt es einen Einblick in das Leben, die Psyche und die Gedankenwelt des „Killerfroschs“?
Im Laufe der Geschichte entwickelt sich langsam ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem Kieler Hauptkommissar Lorenzo Bartonelli und dem – vielleicht gar nicht mehr so schrecklichen – Auftragsmörder.

3. Welche Figur ist dir besonders ans Herz gewachsen?

Wer meine Lieblingsfigur ist, kann ich gar nicht sagen. Während des Schreibens sind sie mir alle ans Herz gewachsen, ja fast schon zu guten Freunden geworden. Egal ob „Gut“ oder „Böse“ … und irgendwo bewegen sich diese Charaktere auch in meinem Umfeld. Es gibt sie tatsächlich … mehr oder weniger.
Doch wenn ich so darüber nachdenke, gehört der verschrobene und eigenbrötlerische Fiete Stoltenberg zu meinen Favoriten. Ein kauziger Landwirt und „Holsteiner Original“.
Und natürlich liebe ich die Figur des Killers, in dessen Psyche und Denkweise sich hineinzuversetzen mir großen Spaß gemacht hat.

4. Warum sollte man deine Geschichte lesen? An welche Zielgruppe richtet sie sich?

Hauptsächlich natürlich an Leserinnen und Leser, die Krimis und im Besonderen Regionalkrimis lieben. Egal, ob nördlich der Elbe oder in Bayern, im Ruhrpott, oder Sachsen. Wer Gefallen findet, an einem spannenden Krimi, der auch noch eine Prise norddeutschen Humor mitbringt, der kommt beim „Killerfrosch“ voll auf seine Kosten.
Denn, was gibt es Schöneres, als den Thrill, den Ort des Verbrechens, quasi vor der eigenen Haustür geschehen zu lassen.

Appell! Es reicht!

Wie alles im Leben sind die Geschmäcker wie immer verschieden. Wir sind in der Welt der sozialen Netzwerke angekommen. Das Internet nimmt gerade für selbstständige Menschen auch im beruflichen Umfeld einen hohen Stellenwert ein.
Auch ich als Verlegerin muss mich in den Weiten des WWW tummeln, damit meine Autoren die notwendige Sichtbarkeit erreichen. Ich versuche, dies nachhaltig und authentisch zu gewährleisten.
Die Geschmäcker sind verschieden. Man kann es nicht jedem recht machen. Das ist und war auch nie mein Ziel. 🙂
Als Mensch im Internet muss man kerngesund sein, gerade wenn man sukzessive immer mehr in die Öffentlichkeit geht. Im Hintergrund erhalte ich fast täglich Beschimpfungen, kluge Ratschläge, Worte unter der Gürtellinie.
Einige haben nicht verstanden, dass es »mein« Verlag ist. Ich mache damit, was ich will. Ich richte die Konzepte so aus, wie ich sie haben will. Heutzutage muss ich gar nichts mehr, ich mache nur das, was mir Freude bereitet. Ich hoffe natürlich viele Menschen mitnehmen zu können, aber nicht um jeden Preis.
Wem die Seiten nicht gefallen, der melde sich einfach ab und orientiere sich um. Es ist freiwillig, genau wie auch meine Beiträge. 🙂
Ich muss mich nicht als »Negerschlampe«, Ausländerin oder Sonstiges beschimpfen lassen. In Zukunft werde ich direkt Strafanzeige stellen. Wem es nicht passt, der geht einfach. Dumme Kommentare werden von mir blockiert. Ich habe wichtigere Dinge zu tun, als mich mit solchen menschlichen Unzulänglichkeiten auseinanderzusetzen.
Allen konstruktiven Lesern und Kritikern möchte ich an dieser Stelle danken. Jeder ehrlich gemeinte Hinweis ist für uns nützlich und ich schaue mir dies auch sehr gerne an.
Jetzt geht es mir schon viel besser, ich musste das jetzt loswerden. Ich freue mich über Menschen, die das Herz noch am richtigen Fleck haben. Wer vom Leben gefetzt wurde, flicke sich doch bitte wieder selbst zusammen. Das Bündel muss jeder Mensch für sich selbst tragen.
Danke fürs Lesen.
Eure Melanie