Inhaltsangabe zum Titel „Götterbann – Flüsternde Dunkelheit“ von Astrid Freese

Götterbann_Flüsternde Dunkelheit_Cover

Der High-Fantasy Roman‚ „Götterbann – Flüsternde Dunkelheit“ von Astrid Freese erscheint im Oktober 2015. Im Mittelpunkt des Romans, der teilweise auf der Erde und der fiktiven Götterwelt Shahura (zu der mehrere Zwischenwelten gehören) in der Zukunft spielt, stehen die intriganten Pläne des Wesens Umdugud. Von den sumerischen Göttern auf die Erde verbannt, sehnt er sich nach Rache und seiner Heimat Shahura. Um zurückkehren zu können, beeinflusst er den Halbgott Arun und die Seherin Diana für seine Zwecke. Ihre Vorurteile gegenüber dem anderen stürzen die Erde fast in eine Katastrophe. Der Roman greift typisch menschliche Verhaltensweisen auf und zeigt mögliche schwerwiegende Konsequenzen daraus.

Im Jahr 2213 manipuliert der Rachegott Zhabitz die Gene der noch ungeborenen Seherin Diana. Dadurch kann sein Auftraggeber, der Löwenkopfadler Umdugud, Diana nach ihrer Geburt für seine Zwecke beeinflussen.
26 Jahre später sorgt Umdugud dafür, dass Dianas Erkundungsraumschiff zu nah an der Sonne aus dem Hyperraum fällt. Zeitgleich findet sich der Halbgott Arun, den Umdugud in eine Falle gelockt hat, gefangen in einer Höhle wieder. Einzig Diana, von der er glaubt, dass sie egoistisch und kleinkariert ist, kann ihn wegen ihrer seherischen Gabe befreien. Er rettet Diana und ihre Crew vor dem Tod in der Sonne und teleportiert ihr beschädigtes Schiff auf die Zwischenwelt, auf der er sich befindet. Diana geht Aruns Überheblichkeit gehörig auf den Nerv. Erst als er ihr verspricht, ihre Crew sicher zur Erde zu teleportieren, lässt sie sich darauf ein, ihn zu befreien.
Während Diana nach Arun sucht, erforscht er mit seinen geistigen Kräften ihre Erinnerungen und verliebt sich in sie. Er lehnt die Gefühle ab, weil er Diana trotz allem für eigennützig hält. Dennoch teleportiert er sie in sein Gefängnis, als sie einen erotischen Traum von ihm hat. Als sie sich in den Armen liegen, spüren sie die knisternde Spannung zwischen ihnen, lehnen die Emotionen jedoch aufgrund ihrer Vorurteile gegenüber dem anderen weiter ab. Die Liebesgöttin Inanna, die die Weigerung der beiden für kindisch hält, trennt sie kurzerhand. Diana schickt sie auf die Erde und Arun nach Shahura, wo er aus Frust Kämpfe zwischen den Wächtern der Götterwelt anordnet.
Unterdessen wird Diana klar, dass sie sich mehr in Arun verliebt hat, als sie dachte. Während sie eine grausame Vision hat, ruft sie Arun aus Angst um Hilfe. Er tröstet sie, dabei werden sie von einem Rachegott in Dianas Wohnung angegriffen. Arun folgt dem Angreifer und landet auf der Zwischenwelt der sumerischen Sirenen. Der Gesang der Frauen raubt ihm all seine Kräfte. Ohnmächtig bricht er zusammen.
Diana weiß nicht, was mit Arun passiert ist. Sie weiß jedoch durch ihre Gabe, wie sie zu ihm gelangen kann. Um ihn zu retten, geht sie jedes Risiko ein und öffnet eine uralte Brücke, die von der Erde zur Götterwelt Shahura führt. Dabei ahnt sie nicht, dass Umdugud genau auf diesen Moment gewartet hat und durch sie nach Shahura gelangt.
Diana gelingt es, Arun von den Sirenen zu befreien. Ihr Mut bei der Befreiungsaktion macht ihm klar, dass er sie falsch eingeschätzt hat. Endlich lässt er die Gefühle zu ihr zu und sie verbringen eine Nacht miteinander. Bei einer weiteren Vision, die Diana von ihrer Mutter hat, begreift Arun, dass Diana und er von den sieben Rachegöttern und Umdugud beeinflusst worden sind. Die Konsequenz daraus ist eine tödliche Gefahr für Shahura und die Erde, denn einmal befreit, kennt Umduguds Blutdurst keine Grenzen.
In einer gewaltigen Schlacht stellen sich die Götter dem Wesen Umdugud. Vom Tod selbst erschaffen, wovon kein einziger Gott auf Shahura weiß, kann er jeden Angriff auf sich niederschlagen. Einzig, weil ihn die Rachegötter verraten haben, gelingt es Arun und Diana, Umdugud zu töten. Doch etwas von ihm bleibt zurück und wird im zweiten Teil ‚Götterbann – Dunkles Flammenherz‘ aufgegriffen.

Im Mittelpunkt des High Fantasy Romans ‚Götterbann – Flüsternde Dunkelheit‘ stehen typisch menschliche Gefühle wie Liebe, Hass, Reue, Zorn und Eifersucht. Die daraus resultierenden Beweggründe lassen erst die Intrige Umduguds zu und führen aufgrund der vielen Vorurteile der Protagonisten die Menschheit fast in eine Katastrophe

Ein Gedanke zu “Inhaltsangabe zum Titel „Götterbann – Flüsternde Dunkelheit“ von Astrid Freese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s