Der Nebel lichtet sich :-) Verlagsgründung Tag 38

Endlich ist es soweit. Nach vielen Jahren des Denkens, nach einigen harten Monaten des Handelns, steht nun das Konzept für den Waldhardt Verlag. Noch dieses Jahr erscheinen die ersten Publikationen. Ich bin spät dran, aber ich hoffe, dass ich noch ein bisschen vom Weihnachtsgeschäft mitnehmen kann.

© Daniel Prudek - Fotolia.com

© Daniel Prudek – Fotolia.com

Das war ein richtig harter Prozess. Viel einnehmender als bei meiner Haupttätigkeit als Personalberaterin. Aber es ist ein unheimliches Glücksgefühl, jetzt „einfach“ publizieren zu können. Autoren und Dienstleister für Korrektorat, Lektorat, Buchsatz, Cover usw. habe ich akquiriert und beauftragt. Die ersten Autoren stehen schon unter Vertrag. Gestern erst hatte ich ein Gespräch mit einem namhaften Kollegen, der bereits publiziert hat und nun mit mir zusammenarbeiten will. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Er kommt aus dem Horror-Genre und hat sich bereits einen Namen gemacht. http://vincent-preis.blogspot.de/2013/01/interview-mir-sean-beckz.html

Interessante Autoren aus dem Ratgeberbereich mit Themen direkt am Puls der Zeit haben sich ebenfalls gemeldet. Das wird eine richtig gute Sache. Die Kosten der Finanzierung schrecken mich mittlerweile weniger ab, als am Anfang. Ich kann bis zum Ende des nächsten Jahres 10 Publikationen veröffentlichen. Mein Traum ist es bei der nächsten Buchmesse mit dabei zu sein. Auch dies werde ich mir und meinen Autoren erfüllen.

Für jedes Werk fertige ich einen Projektplan an, mit den Marketing- und Vertriebskanälen, die ich bedienen möchte. Hier bin ich die letzten Tage recht weit gekommen. Das ist für mich eine spannende Aufgabe.

Ich möchte mich für den Zuspruch bedanken, den ich per E-Mail und teilweise auch telefonisch von vielen Menschen erhalten habe. Es freut mich, dass mein Projekt auf so ein großes Interesse stößt. Ich werde natürlich weiterhin hier posten. Dies wird die nächsten 3 Jahre so weiter laufen, damit man hautnah erleben kann, was bei einer enthusiastischen Gründung herauskommen kann.

Herzliche Grüße

Eure Melanie vom Waldhardt Verlag 🙂

4 Gedanken zu “Der Nebel lichtet sich :-) Verlagsgründung Tag 38

  1. Was ein Hammer. Vincent-Price-Preis. Ich sammle Horrorfilme der guten alten Schule und Vincent Price ist mein absoluter Liebling unter den Klassikern. Die Poe-Adaptionen von Roger Corman sind ein unbedingtes Muss für Fans: Alles Low-Budget, aber Kammerspiele vom Feinsten. Nie wieder wurde die Atmosphäre des poeschen Alpdrückens authentischer auf Leinwand gebannt. Da sehen die Hammer-Filme aus England fast ein wenig blass gegen aus 🙂

    Das musst ich erstmal loswerden als absoluter Poe-Fan. Schön, dass alles so gut läuft. Der namhafte Autor macht einen guten Eindruck, könnte fast zu uns Gothics gehören. Frag ihn mal, ob er auch Death-Metal hört. Ich bin der abslute Fan von der Gruppe ‚Paradise Lost‘. Ach, was spamme ich dich wieder zu, aber einer muss ja mal ein wenig für Feedback sorgen. Bis demnächst und carpe noctem,

    samtschwarze Dunkelgrüße hinterlässt
    der Dunkelpoet

    Gefällt 1 Person

  2. Hahaha, das wird ihm sicher gefallen das zu lesen. Ich liebe die Vincent Price Filme ebenfalls. Sean und ich haben uns bei Facebook kennengelernt. Er erstellt auch einen Teil der Cover für den Verlag. Er hört lieber Trash Metal. In der schwarzen Szene war er lange zuhause. 🙂

    Gefällt mir

  3. Ja, Slayer, Metallica usw. Is ja alles fast schon Mainstream ^^

    Hab ne Homepage erstellt, wo meine Manus landen. Ich denke, es ist eventuell anschaulicher für die Lektoren, die Texte in dieser Gestaltung zu lesen, auf einer schwarzen Romantikseite und unter einem Namen , der Edgar Poe die Reverenz erweist. Hab die vier fertigen Manus mit Widmung an die jeweilige Herzensdame drauf gebeamt und noch ein paar unfertige Manus, die in Arbeit sind. Ein paar hundert neue Texte aus den letzten beiden Jahren hab ich einfach unter die Seiten Aphorismen 1-7. Das ist dann der Stoff, den ich zuletzt sichten muss und ständig entstehen neue Texte in meinem Blog, der mir eigentlich als Notizblog dient, weil ich direkt im Internet die Texte entwerfe. Ich bin es so gewohnt, brauche den Druck beim Schreiben, das Inet könnte gleich abkacken, sonst denk ich zuviel und komme aus dem Verschlimmbessern nicht raus. Bis morgen denne, du Powerfrau mit Schönheit, Herz und Verstand, ich hab auch noch ein Leben nach dem Internet. Bye 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s