Verlagsgründung Tag 2

Tag 2

Einen wunderschönen Tag für euch. Heute bin ich schon einen Schritt weitergekommen. Die ersten Texte für die Webseite wurden erstellt, meine Geschäftserweiterung habe ich gestern beim Finanzamt registriert und hier in der Gemeinde innerhalb der Gewerbeanmeldung erweitern lassen. Der Business-Plan ist in groben Zügen vorgetippt. Ich habe einige relevante Kontakte (Designer, Korrektorat, Lektorat) eingeschaltet, um diese auf Abruf zur Verfügung zu haben.

Dann habe ich mich in die ganzen Modalitäten mit der Beantragung einer ISBN-Nummer usw. eingelesen. Mein langjähriger Anwalt erstellt mir bis zur nächsten Woche die Vorlage für die Autorenverträge und meine AGB’s welche ich für die Website als auch für mein Auftreten als Verlegerin benötige, erstellt er mir auch.

Den morgigen Tag werde ich dazu nutzen, die Kalkulationen für das erste Jahr abzuschließen. Diese Stelle ich ebenfalls hier ein.

Nun geht es heute darum, dass Genre etwas einzugrenzen, werde mein Brainstorming hierzu nachher hier veröffentlichen.

Bis später und gehabt euch wohl.

Tag 2 – die Zweite

Genre-Eingrenzung

Ich hatte ja schon gesagt, dass ich mich anfänglich etwas breiter aufstellen möchte. Wie löse ich das? Was ist mit den Autoren usw. Welche Alleinstellungsmerkmale habe ich?

Ein großes Alleinstellungsmerkmal ist, dass ich tatsächlich wie ein „richtiger“ Verlag agieren kann. Ich suche mir die jeweiligen Autoren aus und finanziere das komplette Buchprojekt. Den Autoren entstehen also keine Kosten, wie es bei vielen Zuschuss-Verlagen ansonsten üblich ist. Ich will mich also wirklich über gute Bücher finanzieren und nicht auf dem Rücken der Autoren.

Ich schreibe selbst auch und hab noch 3 unfertige Manuskripte hier liegen. 2 von den Werken werde ich unter meinem richtigen Namen veröffentlichen. Eines geht in den Bereich Thriller, hierfür habe ich mir ein amerikanisches Pseudonym überlegt. Damit trenne ich meinen echten Namen von einem Genre ab, in welchem ich bisher noch nicht veröffentlicht habe.

Meine Überlegung dabei:

Wenn ich gute Autoren für mich gewinnen will, dann sollte ich zeigen können, wozu mein Verlag fähig ist, das wird mir die übrige Akquise vereinfachen.

Für die 3 Manuskripte welche hier liegen, habe ich soeben jeweils einen Titelschutz beantragt, damit ich auf der sicheren Seite bin.

Der Verlag wird sich zu Beginn auf folgende Bereiche konzentrieren:

Ratgeber (Business-Themen, Coaching-Themen, Biografien, Unternehmerische Berichte)

Belletristik: Thriller, Fantasy

Damit fühle ich mich nach Überlegung wohl.

Jetzt fange ich an, die Manuskripte aufzuarbeiten und danach gebe ich sie im ersten Step ins Korrektorat.

Einen Dienstleister für den Vertrieb und die Distribution habe ich mir jetzt ebenfalls gesucht. Es stehen insgesamt 3 Dienstleister zur Verfügung, welche meinen Anforderungen entsprechen, habe jeweils Angebote angefordert, welche ich für die Kalkulation für das erste Jahr benötige.

Halte euch weiterhin mehrmals pro Woche auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Melanie

Tag 2 – die Dritte

Rund um Marketing bin ich sehr fit sowie innovativ. Hier brauche ich anfänglich keine Unterstützung, sondern nur weitere Ideen. Wobei „nur“ auch schon ziemlich viel ist.

Sobald die Webseite steht, werde ich diese mit den vorbereiteten Inhalten füllen, die Anmeldung bei diversen Suchmaschinen wird über den Provider selbst für mich erledigt. Und erstmal möchte ich gar nicht, dass von der Seite großartig Notiz genommen wird, weil ich sie erst mit relevanten (marktfähigen) Inhalten füllen muss. Ich habe für ein Buchprojekt bereits eine Internetseite, es handelt sich hier um eine Trilogie, wo der erste Teil bereits fertig ist. Ein guter Freund hat mich hierbei mit vielen Ideen inspiriert, leider ist er kürzlich verstorben, sodass er das Projekt an dem er mitgewirkt hat, nicht mehr miterleben kann.

Trotzdem wird das Projekt leben. Es geht hier um eine Fantasy-Saga. Ich habe damals hier bei Facebook (Facebook kann ein Glücksbringer sein) einen ehemaligen Klassenkameraden wiedergefunden, er hat einige Zeichnungen gemacht und eine Charaktergruppe mitentwickelt.

Von meiner neuen Webseite, werde ich also auf die Seite des Buchprojekts verlinken. Namensrechte (Titel, aber auch Figuren) habe ich mir hier schon vor längerer Zeit schützen lassen, weil ich von dem Projekt überzeugt bin.

Jetzt kommt es:

Ich hatte schon länger die Idee, dieses Projekt nach Erscheinen nicht nur als Print und Ebook, sondern auch als Hörbuch rauszubringen. Ich hatte mich damals schon nach interessanten Sprecherinnen und Sprechern umgeschaut und mir die Preise geben lassen. Ich denke zum Start, werde ich das Projekt „Harpyie von Meterna“ auch als Hörbuch rausbringen und zwar schon zu Weihnachten.

Das sind die Ziele die ich brauche um konkret zu werden. Ich habe für mich festgestellt, je konkreter ich in meiner Zielplanung bin, umso effektiver kann ich funktionieren, bisher war es immer so. Hat mir dann zwar auch immer Stress gebracht, aber wer heutzutage hat keinen Stress. Ich meine solange er positiv ist, gehe ich gerne damit um.

Tag 2 – die Vierte

Hab mir für mich selbst nochmal vor Augen geführt, warum ich den Verlag unbedingt will:

1. Bin bereits erfolgreiche Gründerin, Business hat den Break Even erreicht und nährt mich.

2. Ich muss aber ständig präsent sein, Umsätze generieren sich oft nur durch mein Fachwissen und meine Anwesenheit. Person Melanie Waldhardt

3. Ich kann das Business nicht soweit verändern, dass ich es einfach auf jemanden anderen (vollumfänglich) übertragen kann.

4. Ich will etwas, was ich in einigen Jahren mit weniger Aufwand weiterführen kann. Es möge mich nähren und versorgen.

5. Ich bin kreativ und habe Talent in den gewünschten Bereichen, außerdem ist es ein gutes Gefühl, etwas geschaffenes in Händen zu halten.

6. Ich möchte etwas, wo ich auch mal längerfristig in den Hintergrund treten kann (mittelfristig 5-7 Jahre).

7. Ich möchte mir in Zukunft noch mehr Wahlmöglichkeiten eröffnen

8. Ich möchte nicht auf einen großen „Publikumsverlag“ angewiesen sein und mich zu vielen Dogmen unterwerfen

9. Ich habe etwas zu sagen

10. Ich bin tatsächlich so unverschämt zu sagen, dass ich das richtig gut machen werde, eine tiefe Überzeugung leitet mich (keine Angst, bin keine Esoterikerin, trotzdem glaube ich an das Gesetz der Anziehung).

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s