Verlagsgründung Tag 18

Tag 18

Wie gehe ich ganz konkret beim Marketing der einzelnen Bücher vor? Hier am Beispiel: „Die Bevölkerung“ von Kitten McIntyre“

Erstmal überlege ich mir schon bei der Erstellung des Buches, welche Lesergruppe ich hinterher damit ansprechen will. Ich mache alles gezielt und mit einer weitreichenden Planung, will ja mit meinen Büchern Geld verdienen.

Da ich das Konzept inklusive Vermarktungsplan für das Buch schon fertig habe, stelle ich mir den typischen Leser dieses Buches vor. Wen will ich ansprechen?

Technik:

1. Wie alt sind die potenziellen Leser für dieses Buch?
2. Richtet sich das Buch mehr an Frauen oder an Männer, vielleicht auch an beide Gruppen?
3. Wie ist die Wohnsituation meiner Lesergruppe?
4. Spreche ich bestimmte Berufe oder Berufsgruppen an?
5. Welchen Hobbys geht die potenzielle Leserschaft nach?
6. Was sind die Interessen und Motive dieser Leser?
7. Welche Work-Life Balance und welchen Lifestyle haben diese Leser?
8. Woran glauben meine Leser?

Auswertung:

1. Ich spreche mit dem Buch eine Leserschaft mittleren Alters an.
2. Das Buch richtet sich im Hauptfokus an Frauen.
3. Diese Frauen sind verheiratet oder leben in einer festen Partnerschaft. Meist haben sie Eigentum.
4. Ich richte mich an Frauen mit einer breiten intellektuellen Struktur. Beruflich fest im Sattel. Einkommen ab + € 48.000 pro Jahr.
5. Hobby Struktur: Meistens eine feste Leidenschaft, ansonsten immer neue Impressionen je nach Jahresverlauf und kollektiver Stimmung in der Partnerschaft.
6. Bildung als Hauptinteresse. Romane als adäquate Ablenkung vom Alltag.
7. Wenig Freizeit, gehobener Lebensstandard.
8: Erfolg durch Arbeit und stetiges Tun.

Mit dieser Auswertung habe ich angefangen, bevor ich überhaupt irgendwas für dieses Buch getan habe.

Dementsprechend habe ich dann den Titel für das Buch und den Spannungsbogen sowie den Plot festgelegt. Auch im Buch geht es um eine Frau mittleren Alters, die beruflich stark eingebunden ist (Identifikation mit der Protagonistin). Intrinsische Motivationen gepaart mit einem gehobenen Lebensstandard erreicht durch Leistung.

Die Kernaussage des Buches ergibt einen parallelen Bezug zur Leserin, auch hier ist wieder eine hohe Identifikation gegeben. Die Heldin ist ein Vorbild für die Leserin. Teilweise ähneln die Probleme welche die Protagonistin bewältigt, vielen Problemen, welche die Leserinnen auch betreffen (wenig Zeit für die Partnerschaft, trotzdem tiefe Verbundenheit, Zeit ist wenig vorhanden, obwohl man sich das eigentlich alles anders wünscht).

Mit dieser Technik arbeite ich effizient und auf die Zielgruppen bezogen. In den nächsten Wochen erkläre ich den weiteren Verlauf und die konkreten Maßnahmen, wie ich das Buch bekannt mache. Immer am Beispiel des Romans.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s